Zahnerhaltung

Zahnerhaltung

Es sollte selbstverständliches Ziel eines jeden Zahnarztes sein, die gesunden Zähne so lange wie möglich zu erhalten. Leider beweist uns unsere tägliche Arbeit, dass das nicht immer möglich ist. Ob es ein Implantat, Zahnersatz aus Vollkeramik oder eine einfache Füllung sein soll – wir sorgen dafür, dass Sie Ihrem Gegenüber gerne die Zähne zeigen!

Füllungstherapie

Amalgam-Füllung oder Kunststoff-Komposit – das ist hier die Frage! Nach wie vor ist der Einsatz von Amalgam eine Regelleistung der Krankenkassen. Allerdings ist die Akzeptanz des umstrittenen Materials bei vielen Patienten gesunken. Darauf haben wir reagiert und bieten in unserer Praxis alternative Komposit-Füllungen an. Bei Kompositen handelt es sich um hochwertige, moderne Kunststoffe mit kleingemahlenen Keramikkörnern, die in mehreren Schichten mit dem Zahn verklebt werden. Sie können in unterschiedlichen Farbvarianten hergestellt werden. Dadurch ist es uns möglich, die Füllungen optimal an die individuelle Zahnfarbe des Patienten anzupassen. Aufgrund der im Vergleich zu Amalgam deutlich aufwändigeren Verarbeitung und des höheren Materialpreises ist der Einsatz von Kompositen in unserer Praxis nur als Zusatzleistung möglich.

Wurzelbehandlung

Häufig ist der letzte Schritt zum Erhalt eines durch Karies bis zum Nerv angegriffenen Zahnes eine Wurzelbehandlung. Dabei werden der Nerv und seine Ausläufer in die Wurzelkanäle mit winzigen Instrumenten intensiv bis zur Wurzelspitze gesäubert. Zur Keimabtötung im Wurzelkanal und benachbarten Zahnbein, das den größten Teil des Zahns bildet, greifen wir häufig auf den Laser zurück. In einem ersten Schritt bereiten wir den infizierten Wurzelkanal zunächst konventionell auf. Anschließend wird der Wurzelkanal bestrahlt. Die höhere Eindringtiefe auch in kleinste Seitenkanäle des Zahnes gegenüber herkömmlichen Spüllösungen ermöglicht eine sichere Dekontaminierung des Wurzelkanals. Besonders praktisch: Es existiert keine Art von Keimen, die gegen den Einsatz des gebündelten Lichtes resistent sind.

Prophylaxe

Damit es erst gar nicht zu Karies und Parodontose kommt, empfehlen wir eine Intensiv-Prophylaxebehandlung. Sie beinhalten das gründliche Entfernen von Zahnstein und anderen Verfärbungen wie Kaffee-, Tee- und Nikotinbelägen. Dabei kommen Ultraschall, ein Pulverstrahlgerät und spezielle Bürsten zum Einsatz. Alle Zähne werden geglättet und poliert, um eine Neuansiedlung von Bakterien zu erschweren. Hierbei handelt es sich übrigens nicht nur um eine kosmetische Maßnahme, die Prophylaxe ist auch Grundvoraussetzung für die Gesunderhaltung der Zähne. Eine abschließende Fluoridierung härtet den Zahnschmelz und schützt die Zähne vor der Entstehung von Karies.

Parodontose

Auch bei Erkrankungen des Zahnfleischs sind Bakterien die Ursache. So entstehen nach Zahnfleischbluten immer tiefere Zahnfleischtaschen, wodurch empfindliche Zahnhälse freiliegen und sich der Zahnhalteapparat lockert. Im schlimmsten Fall wird der Knochen angegriffen und der Zahn geht verloren. Der Laser wirkt hier bakterizid und tötet die Mikroorganismen in der Zahnfleischtasche ab. Mit speziellen Laserwellenlängen können wir zudem die Regeneration des Bindegewebes anregen und den Zahn damit stabilisieren – und dabei auch in Areale des Zahnapparates vordringen, die wir mit herkömmlichen Instrumenten nicht erreichen könnten. Entscheidend für einen guten Behandlungserfolg ist natürlich auch die aktive Mitarbeit unserer Patienten in Form von regelmäßiger und gründlicher Zahnpflege – und natürlich die weitere Beseitigung der Ursachen wie z.B. eine ungünstige Bakterienbesiedlung des Mundraumes, falsche Zahnstellungen mit ungleichmäßigen Belastungsverhältnissen oder Knirschen und Pressen. Gerade hier zeigt der Laser seine Bedeutung, da man auf die Gabe von Antibiotika oder gar Keimtests zur Bakterienbesiedlung vollständig verzichten kann.