Kindliche Zahngesundheit: Eltern als Vorbild

Zahngesunde Eltern, zahngesunde Kinder - diese Gleichung geht vielleicht nicht immer auf. Aber Fakt ist, dass Eltern, die unter Karies leiden, die Bakterien auf ihre Kinder übertragen können. Ansonsten gilt für Kinderzähne das gleiche wie für Erwachsenenzähne: Pflege und gesunde Ernährung sind der beste Schutz.

Fluoride stärken den Kinderzahn

Fluoride sind heute in den meisten Zahncremes enthalten. Fluorid stärkt die Zahngesundheit und macht die Zähne widerstandsfähig gegen Karies. Kinderärzte empfehlen schon vorm ersten Zahndurchbruch eine Fluoridversorgung in Tablettenform. Die Nahrungsmittelergänzung unterstützt dann die Zahnhärtung bereits in der Phase des Zahnaufbaus.

Zahnpflege braucht Elternbegleitung

Ganz wichtig ist die Zahnpflege. Hier sind die Eltern gefragt. In unserer Praxis vermitteln wir Ihnen gerne die Grundlagen dafür. Wenn Ihr Kind mit drei oder vier Jahren gelernt hat, sich die Zähne selbst zu putzen, sollten Sie den Erfolg seiner Bemühungen dennoch überwachen und bis zum Schulalter die Zahnflächen vor allem abends nachputzen. Achten Sie auf eine gesunde, zuckerarme Ernährung.

Keine Angst vorm Zahnarztstuhl

Und dann ist da noch der Zahnarztbesuch. Viele Kinder haben Angst vor ihm. Manche öffnen einfach nicht Mund. Vermeiden Sie vor Ihrem Nachwuchs sorgenvolle oder ängstliche Äußerungen zum Thema Zahnarztbesuch. Wir empfehlen unseren Patienten und Patientinnen, ihr Kind einfach mal zur eigenen Prophylaxe mitzunehmen, damit es sich an die fremde Umgebung gewöhnt. Wir sind im Umgang mit Angstpatienten und Kindern geschult. Wir treffen den richtigen Ton und wählen einen sanften Behandlungseinstieg.

Zurück

Copyright 2021 Zahnarztpraxis Dr. Schneider | Made by 2P&M Werbeagentur.
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.